Hypothekenrechner mit jährlicher Sondertilgung

Mit dem Hypothekenrechner lassen sich typische Immobilien- und Hypothekendarlehen anhand von Zinssatz, Zinsbindung und anfänglichen Tilgung berechnen. Ein ausführlicher Tilgungsplan wird dargestellt. Zur ausführlichen Anleitung.

zum baufinanzierungsvergleich

Zum Baufinanzierungsvergleich 10/2021» - Jetzt Zinsen sichern!

Angaben zum Hypothekendarlehen
Geben Sie hier den gewünschten Darlehensbetrag ein. Die Höhe des Hypothekendarlehens und das verfügbare Eigenkapital müssen den Kaufpreis der Immobilie sowie alle anfallenden Nebenkosten abdecken. 
Darlehensbetrag:
 €
Geben Sie hier den Zinssatz des Hypothekendarlehens ein und wählen Sie aus, ob Sie den gebundenen Sollzins oder den effektiven Jahreszins für die Berechnung nutzen möchten. 
Zinssatz:
 %
Die Zinsbindung gibt den Zeitraum an, für den der Zinssatz des Darlehens fest vereinbart wird. Nach Ablauf der Zinsbindung wird neu verhandelt. Eine lange Zinsbindung kann die Planungssicherheit für den Kreditnehmer erhöhen. 
Zinsbindung / Laufzeit:
Die anfängliche Tilgung gibt an, wie viel Prozent des Darlehens im ersten Jahr der Zinsbindung getilgt werden. Mit einer hohen Tilgung wird das Darlehen schneller zurückgezahlt. Allerdings erhöht sich mit zunehmendem Tilgungsanteil auch die monatliche Rate. 
Anfängliche Tilgung:
 %
Sondertilgungen ermöglichen dem Kreditnehmer, die verbleibende Restschuld mit außerplanmäßigen Zahlungen an die Bank zu verringern. Im Rechner werden die jährlichen Sondertilgungen jeweils zum Jahresende berücksichtigt. 
Jährl. Sondertilgung
 €
Ergebnisse:
Die berechnete monatliche Rate ergibt sich aus den Zinsen und dem vereinbarten Tilgungsanteil. 
Monatsrate:
0 €
Die Laufzeit bzw. das Ende der Zinsbindung. 
Laufzeit 10 Jahr(e):
Die Summe der Zinsen, die der Kreditnehmer während der angegebenen Zinsbindung an die Bank zahlt. 
Summe Zinsen:
0 €
Die verbleibende Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung. 
Restschuld:
0 €
Der vom Kreditnehmer bis zum Ende der Zinsbindung zu leistende Gesamtaufwand. Der Gesamtaufwand setzt sich zusammen aus der Darlehenssumme zzgl. der Summe der Zinszahlungen während der Zinsbindung. 
Gesamtaufwand:
0 €
(Zinsen + Kreditsumme)
Der Zeitraum bis zur vollständigen Rückzahlung des Darlehens. Es wird angenommen, dass auch nach dem Ende der Zinsbindung weiter mit dem angegebenen Zinssatz und der dargestellten monatlichen Rate gerechnet wird. 
Bei gleichen Voraussetzungen schuldenfrei nach (gerundet):
0 Jahren
Sie können alle Ergebnisse des Hypothekenrechners sowie den Tilgungsplan an den Zeitraum bis zur vollständigen Tilgung anpassen. 
Der effektive Jahreszins des Hypothekendarlehens. 
Effektivzins p.a.:
0 %
Zum Baufinanzierungsvergleich 10/2021» - Jetzt günstige Zinsen sichern!

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mit dem Hypothekenrechner können Sie die Tilgung ihres Hypothekendarlehens durch die Vorgabe von Darlehensbetrag, Zinssatz und anfänglicher Tilgung berechnen. Über die Möglichkeit jährlicher Sondertilgungen nehmen Sie zusätzlichen Einfluss auf die verbleibende Restschuld.
  • Der Hypothekenrechner eignet sich zur Berechnung der monatlichen Rate sowie zur Bestimmung der Laufzeit bei Hypothekendarlehen mit anfänglicher Tilgung.
    Wenn Sie den maximalen Kaufpreis Ihrer Immobilie bzw. die maximal mögliche Darlehenssumme berechnen möchten, nutzen Sie bitte unseren Baufinanzierungsrechner.
  • Konkrete Angebote für Baufinanzierungen finden Sie in unserem Baufinanzierungsvergleich.
  • Für den Vergleich ihrer Immobilienfinanzierung mit der Miete einer Immobilie eignet sich unser Rechner Kaufen-oder-Mieten.

So nutzen Sie unseren Hypothekenrechner am besten

Die folgenden Rechenbeispiele zeigen exemplarisch, wie sich mit unserem Hypothekenrechner konkrete Fragestellungen rund um Ihre Immobilienfinanzierung beantworten lassen.

Welche Tilgungsrate soll ich wählen? Ist eine hohe oder eine niedrige Tilgung für mich besser geeignet?

anfängliche tilgung Generell gilt: Eine höhere Tilgung führt zu einer schnelleren Rückzahlung des Darlehens und verringert dessen Gesamtkosten. Dafür steigen die Monatsraten mit zunehmender Tilgung. Es muss also ein Kompromiss zwischen einer möglichst schnellen Tilgung und der individuell passenden Belastung für den Kreditnehmer gefunden werden.

Mit unserem Hypothekenrechner können Sie einfach die Auswirkung unterschiedlicher Tilgungsraten bei gegebener Darlehenssumme und gegebenem Zins ausprobieren.

Rechenbeispiel Anfängliche Tilgung:
Herr G. benötigt zur Finanzierung seiner Wunschimmobilie ein Darlehen von 200.000 Euro. Die Bank bietet ihm ein Darlehen über diesen Betrag zu einem Zins von 0,75% nominal p.a. bei einer Zinsbindung von 10 Jahren an. Die monatliche Belastung sollte dabei bei maximal 1.000 Euro liegen. Welche anfängliche Tilgung kann Herr G. mit der Bank vereinbaren? Und wie hoch ist die verbleibende Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung.
Nach Eingabe der Daten in den Hypothekenrechner kommt Herr G. zu folgendem Ergebnis: Bei einer anfänglichen Tilgung von 5% würde die monatliche Rate für den Immobilienkredit bei 958,33 Euro liegen. Dies wäre im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten und Herr G. hätte nach 10 Jahren noch gut 96.000 Euro zu tilgen. Herr G. rechnet damit, dass er die verbleibende Restschuld selbst bei einem Anstieg der Zinsen in der Zukunft in weiteren 10 Jahren zurückzahlen und das Darlehen damit vollständig tilgen kann.

Wann ist meine Immobilie vollständig abbezahlt?

vollständige rückzahlungHier geht es um den Zeitraum bis zur vollständigen Tilgung des Immobilienkredits. Dabei kommen zwei Möglichkeiten in Betracht: Das Darlehen ist noch während der laufenden Zinsbindung vollständig zurückgezahlt? Dann können Sie den Zeitpunkt der vollständigen Tilgung leicht berechnen. Oder es verbleibt nach dem Ende der Zinsbindung eine Restschuld und es muss neu finanziert werden? Dann können Sie den Zeitpunkt der vollständigen Tilgung lediglich abschätzen.

Rechenbeispiel Laufzeit:
Familie K. hat zum Kauf ihres Eigenheims einen Kredit von 250.000 Euro aufgenommen. Die Familie hat mit der Bank einen Sollzins von 0,9% ausgehandelt, die Zinsbindung beträgt 15 Jahre. Die monatliche Kreditrate für das Haus beträgt knapp 1.200 Euro, dies entspricht einer anfänglichen Tilgung von 4,8%. Wann ist das Haus der Familie vollständig abbezahlt?
Der Hypothekenrechner liefert für das Darlehen von Familie K. folgendes Ergebnis: Nach Ablauf der Zinsbindung von 15 Jahren verbleibt eine Restschuld von 57.361,50 Euro. Wann genau das Haus vollständig abbezahlt ist, hängt in diesem Fall von den Zinsen ab, die Familie K. für eine Anschlussfinanzierung angeboten werden. Könnte Familie K. mit gleicher Monatsrate und gleichem Zins weiter tilgen, wäre sie nach insgesamt 19 Jahren vollständig schuldenfrei. Familie K. kann nun die verbleibende Restschuld erneut in den Hypothekenrechner eingeben und verschiedene Szenarien mit unterschiedlichem Zins durchspielen.

Wie wirken sich Sondertilgungen auf meine Immobilienfinanzierung aus?

sondertilgungen Sondertilgungen während der Laufzeit reduzieren die verbleibende Restschuld und sorgen so für eine schnellere Tilgung des Darlehens sowie für geringere Zinskosten. Mit dem Hypothekenrechner lässt sich der Effekt der Sondertilgungen und deren Auswirkungen auf den Tilgungsplan darstellen.

Rechenbeispiel Sondertilgungen:
Familie D. hat mit ihrer Bank die Möglichkeit von Sondertilgungen vereinbart. Ihr Darlehen beläuft sich auf 180.000 Euro bei einem Sollzins von 0,8% und einer Zinsbindung von 10 Jahren. Die Familie plant, neben den regulären Raten, jedes Jahr zusätzlich 700 Euro zu tilgen. Welchen Einfluss haben die Sondertilgungen auf die Restschuld und die Laufzeit des Darlehens?
Mit der vereinbarten anfänglichen Tilgung von 4,5% verbleibt nach Ablauf der Zinsbindung eine Restschuld von 95.701,08 Euro. Werden während dieser 10 Jahre regelmäßig Sondertilgungen von 700,- Euro im Jahr geleistet, reduziert dies die verbleibende Restschuld auf 88.442,66 Euro. Bei gleichbleibenden Konditionen und Sondertilgungen während der gesamten Laufzeit des Darlehens würde sich der Zeitraum bis zur vollständigen Tilgung so um ca. 2 Jahre verkürzen.

Ausführliche Anleitung zum Hypothekenrechner

Zur Festlegung der monatlichen Raten wird beim Hypothekendarlehen, anders als beim Ratenkredit, üblicherweise die anfängliche Tilgung genutzt. Die anfängliche Tilgung bezeichnet den Anteil an der Kreditsumme, den Kreditnehmer im ersten Jahr der Tilgung mit ihren Monatsraten zurückzahlen. Je höher die anfängliche Tilgung ausfällt, desto höher ist auch die monatliche Rate, die Kreditnehmer zur Tilgung des Darlehens an die Bank zahlen müssen.

Die anfängliche Tilgung sollte daher einerseits möglichst hoch angesetzt werden, um das Hypothekendarlehen schnell vollständig abzubezahlen. Gleichzeitig darf sich der Kreditnehmer finanziell jedoch nicht übernehmen und die Kreditraten müssen tatsächlich jederzeit leistbar sein. Bei der Frage, wie hoch der Kaufpreis einer Immobilie bei einer gegebenen monatliche Rate sein darf und wie hoch die Darlehenssumme beim Immobilienkauf unter Berücksichtigung der Kaufnebenkosten ausfällt, unterstützt Sie unser Baufinanzierungsrechner.

Tilgungsplan

Beim Hypothekendarlehen handelt es sich, genauso wie beim Ratenkredit, um ein klassisches Annuitätendarlehen: Mit zunehmender Laufzeit verschiebt sich das Verhältnis zwischen Zinsen und Tilgung bei gleichbleibenden monatlichen Raten. Der Tilgungsanteil an den monatlichen Raten wächst im Laufe der Jahre, während der Zinsanteil sinkt. Deutlich wird dies im ausführlichen Tilgungsplan, der automatisch mit allen Berechnungen unseres Hypothekenrechners angezeigt wird.

Tilgungsplan: 150.000 €, 10 Jahre, 1% p.a. nominal, Rate: 750,- Euro p. Monat
Jahr:Zinsen:Tilgung:Restschuld:
11.465,537.534,47142.465,53
21.389,847.610,16134.855,37
31.313,397.686,61127.168,75
41.236,177.763,83119.404,92
51.158,177.841,83111.563,09
61.079,397.920,61103.642,49
7999,828.000,1895.642,31
8919,458.080,5587.561,77
9838,288.161,7279.400,04
10756,288.243,7271.156,33

Laufzeit und Zeitraum bis zur vollständigen Tilgung

Durch die Vorgabe der anfänglichen Tilgung wird auch die Laufzeit festgelegt, innerhalb der das Darlehen (bei gleichbleibenden Konditionen) vollständig zurückgezahlt ist. In den Ergebnissen des Hypothekenrechners wird dieser Zeitpunkt im Feld "Bei gleichen Voraussetzungen schuldenfrei nach" dargestellt.

Über das Feld "Laufzeit / Zinsbindung" legen Sie die Zinsbindung des Hypothekendarlehens fest. Die Zinsbindung bezeichnet den Zeitraum, für den die Bank dem Kreditnehmer gleichbleibende Konditionen garantiert. Der Zinssatz des Darlehens ist damit für die Dauer der Zinsbindung festgeschrieben. Nach dem Ende Zinsbindung muss neu verhandelt und mit der Bank ggf. eine Anschlussfinanzierung vereinbart werden.

Eine lange Zinsbindung gibt dem Kreditnehmer damit die Sicherheit, dass die Zinsen für das Darlehen innerhalb der Frist nicht steigen. In Zeiten niedriger Hypothekenzinsen ist eine lange Zinsbindung für Kreditnehmer sinnvoll, auch wenn diese dafür einen Aufschlag auf den Zins in Kauf nehmen müssen.

Nachdem Sie eine erste Berechnung mit dem Hypothekenrechner durchgeführt haben, können Sie über die Schaltfläche "An diesen Zeitraum anpassen" die Ergebnisse an die zur endgültigen Tilgung des Darlehens notwendige Laufzeit anpassen. Dabei wird weiter mit dem Zinssatz gerechnet, der bereits für die erste Berechnung angegeben wurde. Es wird also davon ausgegangen, dass die Konditionen für Hypothekendarlehen sich bis zur endgültigen Tilgung ("Schuldenfrei") nicht ändern.