Tagesgeldrechner mit Abgeltungssteuer

Mit dem Tagesgeldrechner steht Anlegern ein einfaches Werkzeug zur Berechnung von Zinsertrag, Zinssatz und Laufzeit für kurz- bis mittelfristige Geldanlagen zur Verfügung. Auf Wunsch wird zudem die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge berücksichtigt. Zur ausführlichen Anleitung.

Unser Festgeldvergleich 12/2021 - Jetzt Top-Festgelder vergleichen!

Tagesgeld Berechnen
Was möchten Sie berechnen? Zinsertrag bestimmt den Ertrag des Tagesgeldkontos am Ende der Laufzeit. Zinssatz berechnet den notwendigen Zinssatz, um einen gewünschten Zinsertrag zu erzielen. Laufzeit bestimmt die Anlagedauer, um einen gewünschten Betrag bei gegebenem Zinssatz anzusparen. 
Was soll berechnet werden?
Geben Sie hier das Startkapital ein, das auf dem Tagesgeldkonto angelegt werden soll. 
Anlagekapital:
 €
Der Zinssatz des Tagesgeldkontos, bezogen auf das Jahr. 
Zinssatz:
 % p.a.
Die Laufzeit gibt an, wie lange Sie Geld in Tagesgeld anlegen möchten. Sie können zwischen Zinstagen und Monaten wählen. 
Laufzeit:
Geben Sie hier den Zinsertrag an, den Sie mit dem Tagesgeld am Ende der Laufzeit erreichen möchten. 
Zinsertrag:
 €
Die Zinsperiode bezeichnet das Intervall, in dem die Zinsen dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden. 
Zinsperiode / Zinsgutschrift:
Sie können die Abgeltungssteuer auf Kapitalerträge bei allen Berechnungen berücksichtigen. In diesem Fall können Sie einen jährlichen Steuerfreibetrag angeben. Zusätzlich können Sie einstellen, ob Kirchensteuern zu zahlen sind. 
Abgeltungssteuer berücksichtigen?
Kirchensteuerpflichtig:
Jährlicher Steuerfreibetrag:  €
Ergebnisse:
Das Startkapital als Ausgangspunkt der Berechnungen. 
Anlagekapital:
0 
Das erzielte Endkapital inkl. aller Zinserträge sowie abzüglich der zu zahlenden Steuern. 
Endkapital inkl. Zinsen:
0 
Der mit dem Tagesgeld erzielte Zinsertrag nach Abzug der zu zahlenden Steuern. 
Zinsertrag nach Steuern:
0 
Die angegebene oder berechnete Laufzeit der Geldanlage. 
Laufzeit:
0 Jahr(e)
Der angegebene oder berechnete Zinssatz des Tagesgeldkontos. 
Zinssatz:
0  p.a.
Die Zinsperiode, in der die Erträge dem Tagesgeldkonto gutgeschrieben werden. 
Zinsperiode:
Monatlich
Die auf die Kapitalerträge zu zahlenden Steuern. 
Gezahlte Steuer:
0
Der erzielte Zinsertrag vor Abzug der Steuern. Die Steuern werden jährlich berücksichtigt. 
Zinsertrag vor Steuern:
0
Der Zinsertrag, der ohne die Berücksichtigung von Steuern erzielt würde. Bei Laufzeiten > 1 Zinsperiode schmälern Steuern zusätzlich den Zinseszinseffekt. 
Zinsen ohne Berücksichtigung von Steuern:
0

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Mit unserem Tagesgeldrechner können Sie das einmalige Besparen eines Tagesgeldkontos oder anderer Zinsanlagen bequem berechnen. Wie viel Zinsen erhalte ich am Ende der Laufzeit? Zu welchem Zins müsste ich anlegen, um einen bestimmten Betrag zu erzielen? Wie lange muss ich warten, um mein einen bestimmten Betrag anzusparen?
  • Der Tagesgeldrechner geht von der Gutschrift und Wiederanlage der Zinsen (Zinseszinseffekt) aus, wie beim Tagesgeld üblich. Zinsauszahlungen aus dem Vermögen lassen sich mit unserem Zinsrechner berechnen.
  • Der Tagesgeldrechner geht von einer einmaligen Anlage aus. Für regelmäßige Einzahlungen auf ein Sparkonto bzw. in einen Sparplan nutzen Sie bitte unseren Sparplanrechner.

So nutzen Sie unseren Tagesgeldrechner am besten

Anhand von drei typischen Beispielrechnungen rund um Ihr Tagesgeldkonto möchten wir Ihnen die Funktionsweise unseres Rechners aufzeigen.

Wie viel Zinsen erhalte ich, wenn ich einen Teil meiner Ersparnisse für 6 Monate auf einem Tagesgeldkonto anlege?

auswahl zinsertragSie möchten den Zinsertrag ausrechnen, den Sie mit ihren Ersparnissen erzielen können, wenn Sie diese für eine bestimmte Zeit anlegen. Zur Beantwortung von Fragen dieser Art wählen Sie bitte die Option "Zinsertrag" im Tagesgeldrechner aus. Machen Sie nun Angaben zur Höhe der Anlage, zum Zinssatz sowie zur Anlagedauer. Unser Rechner ermittelt daraufhin den Zinsertrag.

Rechenbeispiel Zinsertrag:
Herr N. möchte 20.000 Euro für 6 Monate auf einem Tagesgeldkonto anlegen. Eine Direktbank bietet ihm 0,9% Zinsen pro Jahr bei jährlicher Zinsgutschrift. Wie hoch ist der Zinsertrag, wenn er das Angebot annimmt?
Nach Eingabe der Daten in den Tagesgeldrechner erhält Herr N. schnell das Ergebnis: Die Bank schreibt ihm bei Auflösung des Tagesgeldkontos nach 6 Monaten 90,- Euro gut. Wenn Herr N. keinen Freistellungsauftrag einreicht, behält die in Deutschland ansässige Bank direkt 23,74 Euro Abgeltungssteuer inkl. Solidaritätszuschlag ein. Herrn N. bleibt dann noch ein Ertrag von 66,26 Euro.

Ich möchte mit meinen Ersparnissen innerhalb einiger Monate eine Zinsgutschrift in Höhe von x erzielen. Zu welchem Zinssatz müsste ich anlegen?

auswahl zinssatzSie möchten den Zinssatz berechnen, mit dem Sie eine konkrete Zinsgutschrift innerhalb einer bestimmten Zeitspanne erzielen können. Wählen Sie im Tagesgeldrechner bitte die Option "Zinssatz" aus und machen Sie Angaben zur gewünschten Zinsgutschrift sowie zur Laufzeit.

Rechenbeispiel Zinssatz:
Frau F. möchte 50.000 Euro für 9 Monate auf einem Tagesgeldkonto oder auf einem Festgeldkonto anlegen. Nach Ablauf der Laufzeit wünscht sich Frau F. eine Zinsgutschrift von 1.000 Euro. Ist dieser Wunsch realistisch? Wie hoch müsste der Zinssatz der Anlage sein?
Nach Eingabe der Daten in den Rechner und dem Auswählen der Option "Zinssatz" erhält Frau F. folgendes Ergebniss: Um einen Zinsertrag von 1.000 Euro innerhalb vom 9 Monaten zu realisieren, wäre ein jährlicher Zinssatz von 2,67% notwendig. Steuern sind in diesem Fall nicht berücksichtigt. Ein solcher Zinssatz ist aktuell mit Zinsanlagen eigentlich nicht zu erhalten. Falls das Geld auch länger angelegt werden kann, bietet sich für Frau F. ggf. die Investition in den Aktienmarkt an.

Wie lange muss ich sparen, um auf meinem Tagesgeldkonto 200,- Euro Zinsen zu erhalten?

auswahl laufzeitSie möchten die Laufzeit einer Anlage berechnen, um eine Zinsgutschrift in bestimmter Höhe zu erhalten. Das Startguthaben sowie der Zinssatz des Tagesgeldkontos sind Ihnen bekannt. Wählen Sie in diesem Fall die Option "Laufzeit" im Tagesgeldrechner aus.

Rechenbeispiel Laufzeit:
Herr A. besitzt ein Tagesgeldkonto, auf dem er aktuell 0,7% Zinsen erhält. Er hat 30.000 Euro zurückgelegt und möchte wissen, wie lange es dauert, bis er mit seinen Ersparnissen 200,- Euro Zinsen erzielt hat.
Herr A. wählt die Option "Laufzeit" im Tagesgeldrechner aus und ergänzt Zinssatz sowie Startguthaben. Seine Bank zahlt die Zinsen vierteljährlich aus (Zinsperiode). Das Ergebnis: Nach ca. 11,4 Monaten hat Herr A. die 200,- Euro Zinsen angespart. In der Tabelle zum zeitlichen Verlauf von Guthaben und Zinsen erkennt er zusätzlich, dass die Bank ihm in jedem Quartal 52,50 Euro Zinsen zahlt.

Ausführliche Anleitung zum Tagesgeldrechner

Mit dem Tagesgeldrechner lassen sich einmalige Geldanlagen wie Tagesgeld oder Sparbuch flexibel berechnen: Welchen Zinsertrag kann ich erzielen? Mit welchem Zinssatz oder mit welcher Laufzeit muss ich rechnen, um einen gewünschten Zinsertrag zu erzielen? Die Zinserträge werden bei allen Berechnungen immer dem Anlagekapital gutgeschrieben, regelmäßige Zinsauszahlungen lassen sich mit dem Zinsrechner auf dieser Seite bestimmen.

Gemischte Verzinsung und Zinsmethode

Der Tagesgeldrechner nutzt die gemischte Verzinsung bei der Berechnung der Kapitalerträge: Laufzeiten die kleiner oder größer als die gewählte Zinsperiode ausfallen (z.B. einzelne Tage innerhalb eines Monats) werden einfach bzw. linear verzinst. Dies entspricht der üblichen Vorgehensweise der Banken bei Finanzprodukten für Privatpersonen. Als Zinsmethode werden den Berechnungen 30 Zinstage pro Monat und 360 Zinstage pro Jahr zugrunde gelegt. Sollte ihr Tagesgeldanbieter eine andere Zinsmethode anwenden, ist dies jedoch normalerweise kein Problem: Die Unterschiede fallen in der Praxis äußerst gering aus.

Zinsertrag und Abgeltungssteuer

Im Tagesgeldrechner kann auf Wunsch die Abgeltungssteuer bzw. Kapitalertragsteuer auf die Zinserträge berechnet werden. Der Solidaritätszuschlag wird dabei berücksichtigt, was einem Steuersatz von 26,375% entspricht. Die zu zahlende Kirchensteuer kann zusätzlich berechnet werden. Beliebige Steuerfreibeträge lassen sich angeben. Wer mit dem vollen Sparer-Pauschbetrag rechnen möchte, gibt hier also 801 Euro bzw. 1602 Euro bei Zusammenveranlagung an.

Neben dem Zinsertrag vor und nach Steuern wird zusätzlich auch der "Zinsertrag ohne Berücksichtigung von Steuern" angegeben: Gezahlte bzw. einbehaltene Steuern mindern über die geringeren Zinserträge immer auch den Zinseszins-Effekt. Der Zinsertrag ohne Berücksichtigung von Steuern ist der Ertrag, den eine Berechnung bei gleichen Parametern ohne jeglichen Einfluss von Steuern ergeben hätte.