Leasingrechner mit Tilgungsplan

Mit dem Leasingrechner lassen sich die monatliche Leasingrate sowie der Zinssatz für Kfz und andere Leasingvorhaben berechnen. Die Entwicklung der Zinsen, der Tilgung sowie des (rechnerischen) Restwerts des Leasingobjekts wird über einen detaillierten Tilgungsplan dargestellt. Zur ausführlichen Anleitung.

Leasing Konditionen
Was berechnen?
Anschaffungswert  €
Anzahlung / Sonderzahlung:  €
Leasingrate monatlich: €
Zinssatz: %
Zinssatz Typ:
Laufzeit Leasing:   Monate
Restwert:  €
Ergebnisse:
Anschaffungswert:0 €
Anzahlung: 0 €
Tilgung über Leasingraten: 0 €
Restwert: 0 €
Zinssatz effektiv: 0 %
Leasingrate monatlich 0 €
Anzahl Raten: 0
Zinskosten Leasing: 0 €
Gesamtkosten: 0 €

Anleitung zum Leasingrechner

Beim Leasing handelt es sich genau genommen um eine spezielle Art von Mietvertrag: Der Leasingnehmer zahlt regelmäßige Leasingraten an einen Anbieter und erwirbt im Gegenzug ein Nutzungsrecht am Leasingobjekt. Vor allem bei Auto und Kfz wird das Leasing als Finanzierungsalternative zum Autokredit oder zur Händlerfinanzierung wahrgenommen. Anders als bei der Finanzierung über einen Kredit erwirbt der Kunde beim Leasing jedoch normalerweise kein Eigentumsrecht am geleasten Gegenstand.

Für Privatkunden lohnt sich das Leasing eines Kfz nach gängiger Meinung vor allem dann, wenn der Kunde immer ein aktuelles Fahrzeugmodell fahren möchte und das Fahrzeug am Ende des Leasingzeitraums an den Anbieter zurückgibt. Will man das Kfz hingegen dauerhaft erwerben, ist die Händlerfinanzierung oder ein Autokredit häufig die günstigere Variante. Für Geschäftskunden kann diese Rechnung aufgrund steuerlicher Aspekte jedoch anders aussehen.

Leasen lassen sich nicht nur Kfz sondern auch Haushaltsgegenstände, Unterhaltungselektronik und andere Dinge.

Sonderzahlung und Restwert

Charakteristisch für die Berechnung von Leasinggeschäften im Leasingrechner sind die Anzahlung (oder Sonderzahlung) auf das Leasingobjekt und dessen Restwert. Je höher die Anzahlung beim Leasing, desto geringer fallen normalerweise die Leasingraten aus. Umgekehrt bedeutet eine geringe oder keine Anzahlung bei Vertragsschluss höhere Raten für den Leasingnehmer.

Der Restwert bezeichnet den rechnerischen Wert des geleasten Objekts am Ende des vereinbarten Nutzungszeitraums. Häufig erhält der Kunde eine Kaufoption auf das Leasingobjekt zum vereinbarten Restwert.

Vorsicht: Verbraucherschützer weisen regelmäßig darauf hin, dass der rechnerische Restwert nicht dem tatsächlichen Marktwert eines Kfz oder eines anderen Gegenstands entsprechen muss. Für Kfz wird daher häufig zum sogenannten Kilometerleasing geraten: Hier wird bei Vertragsschluss statt des Restwerts eine feste Laufleistung für das Fahrzeug vereinbart.

Leasingraten und Zinssatz

Mit dem oben angebotenen Rechner lässt sich die monatliche Leasingrate für typische Leasinggeschäfte einfach bestimmen. Alternativ kann bei gegebener Anzahlung, Restwert und Leasingrate der effektive Jahreszins des Vorhabens berechnet werden. Der Leasingrechner legt dabei die gesamte Zahlungsreihe zugrunde und berücksichtigt den Zeitpunkt des jeweiligen Vorgangs. Bei allen Berechnungen werden nachschüssige Ratenzahlungen (d.h. Zahlungen zum Monatsende) unterstellt.