Dispokreditrechner

Mit dem Dispokreditrechner lassen sich die Zinsen für einen Dispositionskredit berechnen. Auf Wunsch können zusätzlich Überziehungszinsen für geduldete Kontoüberziehungen berücksichtigt werden. Zur ausführlichen Anleitung.

Dispositionskredit berechnen
Betrag Kontoüberziehung: €
Zinssatz Dispokredit: % p.a.
Dauer:  Tage
Zusätzliche Überziehungszinsen berechnen?
(Überschreiten der max. Kredithöhe)
Zulässiges Kreditlimit: €
Zinssatz Überziehungszinsen: %  
Ergebnisse:
Zinsen Gesamt:0 €
Durchschnittlicher Zinssatz:0 % p.a.
Zinsen Dispokredit:0 €
Zinsen Überziehungskredit:0 €

Anleitung zum Dispokreditrechner

Banken können ihren Kunden bei Bedarf einen Dispositionskredit ("Dispo") einräumen: Der Kunde verfügt damit über die Möglichkeit, sein Girokonto zu überziehen und einen kurzfristigen Kredit in Anspruch zu nehmen. Der Dispokredit ist eine Sonderform eines Verbraucherdarlehens und in seiner Höhe begrenzt. Die Abrechnung der Zinsen erfolgt beim Dispo normalerweise quartalsweise, die Zinsen werden täglich berechnet.

Wichtig zu wissen: Der von der Bank ausdrücklich gewährte Dispositionskredit ist nicht mit einer Kontoüberziehung durch den Kunden gleichzusetzen. Beim Dispokredit handelt es sich um ein Darlehensangebot der Bank mit festgelegter Höchstgrenze. Überzieht der Kunde sein Konto über diesen Höchstbetrag hinaus, besteht kein Anspruch auf einen Kredit.

Die Bank kann (muss jedoch nicht) einer Kontoüberziehung außerhalb des vereinbarten Kreditrahmens zustimmen: In diesem Fall spricht man von einer "geduldeten Überziehung", die mit entsprechend höheren Zinsen zurückgezahlt werden muss.

Bei der Berechnung der Zinsen werden 360 Zinstage im Jahr zugrunde gelegt.

Dispokredit und Kontoüberziehung

Die geduldete Kontoüberziehung kann mit dem Dispokreditrechner durch das Markieren des entsprechenden Feldes berechnet werden: Nach Aktivieren der Box ("Zusätzliche Überziehungszinsen") kann ein Kreditlimit für den Dispokredit sowie ein zusätzlicher Zinssatz für die geduldete Überziehung eingegeben werden.

Kreditbeträge, welche die zulässige Kreditlinie des Dispokredits überschreiten, werden dann mit dem Zinssatz für die geduldete Überziehung verzinst. Vom Rechner wird dabei ein durchschnittlicher Zinssatz, der sich aus dem Zins für den Dispositionskredit sowie dem Zins für die Kontoüberziehung zusammensetzt, ermittelt.

Generell gilt: Dispokredite sind meist relativ teuer und sollten lediglich zur Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe genutzt werden. Für langfristigen Kapitalbedarf stellen Ratenkredite normalerweise die sinnvollere und günstigere Alternative dar.